Kontakt

© 2018| IMPRESSUM

  • Black Facebook Icon

Praxis für den Wandel

Eva Daubert

Lise Meitner Strasse 12

79100 Freiburg im Breisgau

​​

Telefon 0761-155 33 647​

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte finden Sie hier: http://www.praxis-fuer-den-wandel.de/impressum

ÜBER MICH

Ich liebe es, Räume zu schaffen für Lebendigkeit...

Mein Leben verläuft nicht linear.

Das mag daran liegen, dass ich schon sehr früh fühlen konnte, dass manches hier auf dieser Welt noch viel schöner sein könnte als das, was ich vorfand. Vor allem unser Kontakt zu uns selbst- und damit auch der untereinander und zur Natur.

Ich beschloss, alles zu verstehen, um dann zu wissen, wie es besser gemacht werden kann, studierte Biologie mit Schwerpunkt Ökologie und Naturschutz und streifte als Umweltpädagogin mit Kindergruppen durch die Wälder, um sie für die Natur zu begeistern. Der Schmerz blieb. In mir reifte die Erkenntnis, dass die naturwissenschaftliche Betrachtung alleine uns nicht weiter bringt...

In einer Phase der Neuorientierung landete ich auf einer FELDENKRAIS® Matte und erlebte nach einer einzigen Stunde, dass ich mehr innere Klarheit gefunden hatte und ich spürte, dass mein Körper mir eindeutig sagen konnte, wo es lang geht, wenn ich auf ihn hörte.

Ich tauchte tiefer damit, machte 4 Jahre lang die Ausbildung zur FELDENKRAIS® Lehrerin und fand über Bewegung zu mehr Bewusstheit und einer tiefen Freude an meiner eigenen Lebendigkeit. Das war und ist sehr bereichernd und bewegend. Daher empfinde ich es immer wieder als Geschenk wenn ich mit meinem Unterricht dazu beitragen kann, einen Raum zu schaffen, in dem Menschen mehr mit sich selbst und ihrer Lebendigkeit in Kontakt kommen.

 

Lebendig sein fühlt sich großartig an und es bringt „Nebenwirkungen“ mit sich. Der inneren Wahrhaftigkeit zu folgen birgt das Risiko für Veränderungen. Heißt wirklich nicht zu wissen, was kommt, und nicht die Kontrolle darüber zu haben, was geschehen wird.

 

In mein Leben schwappte eine neue große Herausforderungswelle. Meine langjährige Beziehung endete, der ersehnte Traum vom gemeinsamen Familienleben platzte wie ein Luftballon und mit ihm all die Illusionen die ich an die Liebe geheftet hatte. Das tat weh. Das machte Angst. Ich wusste nicht, wohin mit meiner Wut.

 

Ich suchte mir Unterstützung, um die Welt der Gefühle noch feiner navigieren zu lernen. Dabei erlebte ich, wie unendlich zart und verletzlich manche inneren Anteile sein können und wie wichtig es ist, in einem Heilungsprozess eine Begleitung zu finden, die in tiefem Respekt über das Erleben des Gegenübers einfach da ist. Ich wollte keine Ratschläge, keine Diagnosen, keine Geschichten von Außen hören. Was tiefe Heilung brachte und was ich wirklich wollte war ein Gegenüber, das mit Präsenz einen weiten Raum hielt, in dem ich fühlen konnte, was zu fühlen war. Mehr nicht.

 

Ich fand immer wieder mal so einen Raum, oft auch nicht. Deshalb wurde ich neugierig und wollte mehr erforschen, welche Qualität es braucht, um Heilungs- und Wachstumsprozesse gut zu begleiten.

Also wurde ich Heilpraktikerin für Psychotherapie, suchte ich mir Arbeit als FELDENKRAIS® Lehrerin in der psychosomatischen Klinik in Erlangen und studierte die klassischen therapeutischen Ansätze dort. Ich besuchte eine Jahresgruppe in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg und erforschte in meiner Arbeit mit den therapeutischen Gruppen an der Klinik, wie im Tanz und durch achtsame Präsenz im Körper, der Zugang zu den Gefühlen erleichtert werden kann.

Seit 2012 ist mein Leben durch meinen Sohn unendlich bereichert worden. Noch nie habe ich so schnell so viel gelernt und wurde mir so sehr meiner Grenzen und Muster bewusst wie mit diesem kleinen "Zen Meister" an meiner Seite. Im Zusammensein mit ihm wird mir deutlich was es heisst, wirklich lebendig zu sein. Dafür bin ich ihm jeden Tag von Neuem dankbar.

Für mich geht mit dem Eröffnen der "Praxis für den Wandel"ein jahrelanger Herzenswunsch in Erfüllung. Hier fließen meine Erkenntnisse, Wissen und Erfahrung aus den letzten Jahrzehnten Mensch-Seins-Forschung zusammen. Das, was zwischendurch unvereinbar erschien (man muß sich entweder um die ökologisch drängenden Fragen kümmern oder den Weg der Bewusstwerdung und des inneren Wachstums wählen...) ist jetzt kein Widerspruch mehr. Vielmehr erlebe ich, dass sich beides ergänzt und nährt. Es gibt darin auch bei mir ein Nicht-Wissen, wohin dieses Projekt sich entwickeln möchte. Es fühlt sich an, wie ein lebendiger Organismus, auf dessen weitere Entwicklung ich gespannt bin.

Foto: Barbara Hohenadl

Eva Daubert

  • Diplom Biologin

mit Schwerpunkt Ökologie und Naturschutz

  • Umweltpädagogin

  • Seit 2007 FELDENKRAIS® Practitioner

mit Anerkennung durch den

Feldenkrais Verband Deutschland

für FELDENKRAIS®Bewusstheit durch Bewegung und FELDENKRAIS® Funktionale Integration

mit Kursen an der VHS Erlangen und

im Studio3Klang

seit 2008 in der

Feldenkrais-Praxis Schleifmühlstrasse

seit 2015 in der Praxis im ZEGG

  • 2008-2011 als FELDENKRAIS® Lehrerin und Tanztherapeutin in der psychosomatischen Abteilung des Klinikums am Europakanal

Einzel- und Gruppentherapie, sowie

Fachvorträge und Fortbildungen für Psychologen, Ärzte und Pflege am  Klinikum am Europakanal

  • Seit 2008 Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG) mit Schwerpunkt Körperpsychotherapie

  • 2010 Jahrestraining in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg

  • Regelmäßige Fortbildungen und Supervision in  FELDENKRAIS® und verwandten Methoden der Körperpsychotherapie

  • seit 2012 Mutter "in Ausbildung"

  • seit 2013 praktizierende Co-Counslerin

  • seit 2014 Forscherin mit den Tools des Possibility Management

  • seit 2016 in Ausbildung am Berliner Institut für tiefenpsychologische und existentielle Psychotherapie am Karen Horney Institut e.V. (BITEP)

Wenn unser Herz diese Klarheit hat- dann kann der Weg auch gefunden werden
Chinesisches Sprichwort